Fand die Kirmes schon immer auf dem Kirmesplatz statt?

Nein. Die Schausteller verteilten sich in den Anfangsjahren der Kirmes auf den Kirchenvorplatz und die Kaiser-Otto-Straße, die damals noch Dorfstraße hieß.

Der gesellige Teil der Kirmes fand zu dieser Zeit in den Kesselheimer Lokalen, also beispielsweise “bei Milze” (heutiges Keglerstübchen), im Casino (immernoch Casino) oder in der Sporthalle des VfL statt – eben “auf dem Saal”.

Aber auch unsere Vorgänger wussten schon, dass lange Wegstrecken zwischen den einzelnen Attraktionen der Kirmes nicht erstrebenswert sind. Gerade wenn man schon das ein oder andere Bierchen getrunken hat, rücken die einzelnen Anlaufstellen weiter auseinander, weil man nicht mehr unbedingt den kürzesten Weg zwischen ihnen nimmt.

Deshalb wurde der Kirmesplatz eingeführt, indem die dort liegenden Felder vom Ort oder der KG aufgekauft wurden.

Autor:
Datum: Sonntag, 28. Februar 2010 16:27
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Fragen rund um Kirmes

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.

Switch to mobile version